Link verschicken   Drucken
 

Der landwirtschaftliche Betrieb

Technik im Einsatz bei der SilageherstellungNach der politischen Wende erfolgte am 7. Mai 1991 durch den jetzigen Inhaber die Wiedereinrichtung als Familienbetrieb, wobei zunächst nur ca. 3 ha bewirtschaftet wurden.

 

Im Laufe der letzten Jahre gab es trotz mancher Rückschläge eine stete Weiterentwicklung zur heutigen Betriebsform mit einer intakten Hofstelle und dem ab 2000 ebenfalls bewirtschafteten Stallkomplex "Weißer Hirsch" im Ortsteil Böhla.

 

Der Pflanzenbau umfasst insbesondere Getreide, Ölsaaten sowie Futterkulturen.

 

Im Stallkomplex Böhla2012 und 2013 wurde die Hofstelle "Weißer Hirsch" in Böhla umgebaut. Dort wurden 2012 am Stall zwei Laufställe geschaffen.

 

2013 wurde dann der innere Bereich des Stalles neu gestaltet. Dazu gehört die neu installierte Elektrik im Stall und für den gesamten Stall das neu gedeckte Dach. In den Laufställen wurden neue Selbsttränken installiert.

 

In Böhla gibt es jetzt Plätze für bis zu 40 Rinder in artgerechter Gruppen- und Laufstallhaltung und weitere 8 Plätze zum Anbinden. Dies ist notwendig, da es bei Rindern durchaus auch zu "Mobbing" kommen kann und dadurch einzelne Fressstände unerlässlich sind.